Aktuell

Schadensminderung: Verdampfen statt verbrennen

Die Schweizer Sucht-Fachverbände anerkennen in ihrem Positionspapier (pdf, 3S.) das Verdampfen – auf individueller und gesellschaftlicher Ebene – als wichtige schadenmindernde Konsumform für Menschen, die bereits brennbare Tabakprodukte konsumieren. Sie setzen sich deshalb für einen Kurswechsel in der Schweizer Tabakpolitik und -prävention ein. Die bisherigen tabakpolitischen Ziele, die sich an der Abstinenz orientieren, sind zu ergänzen mit Zielen und Massnahmen der Schadensminderung, Medienmitteilung der Verbände. Zwei Beiträg in 10 vor 10, Interview mit einem Lungenspezialisten auf tagesanzeiger.ch.

In den USA muss die Tabakindustrie vor sich selber warnen

Nach Jahrzehnten der Verbannung werden an diesem Sonntag die weltgrößten Tabakkonzerne mit Werbespots und Anzeigen auf die US-Fernsehschirme und Zeitungsseiten zurückkehren. Doch statt "Schimpf nicht Mami, zünd dir doch lieber eine Marlboro an" wird es diesmal heissen: "Rauchen tötet 1200 Amerikaner. Jeden Tag." Dass Unternehmen Anzeigen schalten, um vor dem Konsum der eigenen Produkte zu warnen, hat es in der Werbegeschichte wohl noch nicht gegeben. Ein Gericht in Washington hat die "Richtigstellungen" angeordnet. Sie sind Teil eines Vergleichs, mit dem die Konzerne Strafzahlungen in Milliardenhöhe vermeiden und einen seit 1999 währenden Rechtsstreit mit der US-Regierung beenden wollen. Artikel der Süddeutschen Zeitung.

Politischer Newsletter vom Fachverband Sucht

Der Newsletter bietet einen Überblick über nationale und kantonale Vorstösse und fasst den aktuellen Stand jeweils kurz zusammen. Die Ausgabe 4/2017 (pdf, 8S.) ist soeben erschienen.

Verbot von Cannabisstudie: Ausnahme oder Alltag?

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat ein Pilotprojekt zur kontrollierten Abgabe von Cannabis gestoppt. Der Entscheid bringt eine Grundsatzfrage mit sich: Bremst die Schweizer Politik wissenschaftliche Versuche? Artikel auf swissinfo.ch

Wer Drogen verbietet, hilft nur den Dealern

Keine Frage, Drogen können enormen Schaden anrichten. Doch unser heutiges System stützt den Schwarzmarkt, kostet viel Geld und hält die Menschen nicht vom Konsum ab. Es ist Zeit für einen neuen Weg. Kommentar auf NZZ Online.

Motivation und Sucht

Die diesjährige Fachtagung von 'alkoholismus therapieforschung schweiz' atf fand am 9. November 2017 in Zürich statt. Das Tagungsthema war dem Thema "Motivation und Sucht" gewidmet. Die Präsentationen stehen zum Download bereit.

Wie können Kinder in belasteten Familien unterstützt werden

Die nationale Fachtagung in Biel zum Thema psychische Erkrankungen von Eltern, Sucht und häusliche Gewalt sorgte für einen vielseitigen Austausch unter den rund 450 Teilnehmenden. Die Auswirkungen auf die Kinder und die Unterstützungsmöglichkeiten für betroffene Familien standen dabei im Fokus. Medienmitteilung von Sucht Schweiz.

Wie sich die Cannabis-Legalisierung in den USA durchsetzt

Mit Kalifornien legalisiert bald auch der bevölkerungsreichste Gliedstaat Cannabis. Die Unterstützung in der Bevölkerung nimmt laufend zu, manche Gliedstaaten wittern ein lukratives Geschäft mit den Steuereinnahmen. Eine Übersicht auf NZZ Online.

Lieber den Joint anzünden, als ein Bier einschenken

Die führenden US-Lagerbiere BudLight, Coors und Miller Lite haben eine schlechte Saison hinter sich. Der Absatz sank um 2,6 Millionen Fass, ein Minus von fast vier Prozent gegenüber 2016. «Das ist ein Schock», titelte das Branchenmagazin «Marketer's Insight» und verwies auf den markanten Konsumwandel der jüngeren Generation: Der Cannabiskonsum der Millennials steigt, der Bierkonsum sinkt. Als erster Konzern hat Constellation Brands auf diesen Wandel reagiert und sich an einem Cannabisunternehmen beteiligt. Artikel auf tagesanzeiger.ch.

Legales Opium fürs Volk

Der Konsum von Kokain oder Ecstasy soll straffrei sein: Diese Forderung gewinnt wieder an Unterstützung. Wie die Entkriminalisierung gelingen kann, ist aber umstritten, Beitrag auf NZZ Online. Zwischen Schweden und Portugal gibt es in der Drogenpolitik grosse ideologische Unterschiede. Jedes EU-Land kocht sein eigenes Süppchen – Patentrezepte gibt es nicht, eine Übersicht auf NZZ Online. Dass Drogenkonsum nicht zu Auffälligkeiten führen muss, ist Thema in einem weiteren Artikel der NZZ.

 

 

Tagungen in der Schweiz

eHealth und mHealth: Wie betrifft das uns in der Suchthilfe und -prävention?

22. November 2017, Zürich
Eine Soirée-Veranstaltung vom Fachverband Sucht
www.fachverbandsucht.ch/de/events/47

Substanzkonsum von Asylsuchenden: Müssen Suchtberatung und Suchtprävention tätig werden?

Austauschtreffen, das sich an Fachpersonen der Suchtprävention und Suchtberatung sowie weitere Interessierte richtet
06. Dezember 2017, Zürich
Veranstalter ist der Fachverband Sucht. Weitere Infos und Programm

Gesundheit für alle - neue Erkenntnisse zur Chancengerechtigkeit

19. Nationale Gesundheitsförderungs-Konferenz und 4. NCD-Stakeholderkonferenz
18. Januar 2018, Bern
Eine Veranstaltung von Gesundheitsförderung Schweiz und Partner
www.konferenz.gesundheitsfoerderung.ch

5. Fachtagung Eingliederungsmanagement

5. Internationale Konferenz zu Arbeit, Beschäftigung und Eingliederungsmanagement «Kooperation und Koordination»
25. & 26. Januar 2018, Olten
Eine Tagung der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. Die Einreichung eines Proposals ist bis Ende September möglich.
www.fachtagung-eingliederungsmanagement.ch

Vulnerable Jugendliche - Wenn es für Jugendliche schwierig wird

Die Tagung schafft eine Plattform zur Weiterbildung, interprofessionellen Begegnung und zur Diskussion, wie die Früherkennung und Behandlung vulnerabler Jugendlicher besser gelingt.
08. März 2018, Biel
Die nationale Fachtagung wird im Auftrag von Infodrog und mit Unterstützung des Bundesamts für Gesundheit organisiert und vom Fachverband Sucht und GREA durchgeführt. Programm

7. Nikotintagung Barmelweid

Fachtagung für Mitarbeitende aus Spitälern und Gesundheitsorganisationen sowie Expertinnen und Experten der Tabakprävention
09. März 2018, Barmelweid
Eine Veranstaltung der Klinik Barmelweid

Personal Swiss

17. Fachmesse für HRM, Recruiting Solutions, trainings to business & Corporate Health
17. – 18. April 2018, Zürich
www.personal-swiss.ch

Nationaler Aktionstag Alkoholprobleme 2018

Das Thema lautet: «Dreimal täglich – wenn Alkohol zum Medikament wird». Problematischer Alkoholkonsum und psychische Problematiken treten gehäuft gemeinsam auf. Eine Erklärung dafür ist, dass Alkohol als eine Art Medikament eingesetzt wird, um Symptome zu lindern. Der Nationale Aktionstag sensibilisiert die Bevölkerung für das Risiko derartiger Konsummotive.
24. Mai 2018, schweizweit
www.aktionstag-alkoholprobleme.ch

Prävention von Glückspielsucht

4. Internationales multidisziplinäres Symposium
27. - 29. Juni 2018, Freiburg CH
Infos Folgen auf www.gambling-problems-sympo.ch