Aktuell

Mehrheit der SchweizerInnen für Aufhebung des Cannabisverbots

Bis zu zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung befürworten die Aufhebung des Cannabisverbots – sofern gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Das zeigt eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag des Fachverbands Sucht, die heute publiziert wird. Medienmitteilung vom Fachverband Sucht, Artikel auf 20 Minuten. Politische Bestrebungen für eine Entkriminalisierung sind im Gang. Doch selbst wenn sie Erfolg haben, dauert es noch eine Weile, Artikel auf 20 Minuten

Richtlinien für den Cannabiskonsum

Ein internationales Forschungsteam hat zehn Regeln zur Schadensbegrenzung beim Konsum von Cannabis aufgestellt. Dabei hat es sich am aktuellen Stand der Forschung orientiert. Beitrag auf drugcom.de

DIA-NET: Diagnostik der Internetabhängigkeit im Netz

Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projektes wurde die Homepage DIA-NET erstellt. Sie bietet Hilfestellungen für Beratungsstellen im Umgang mit Internetbezogenen Störungen. Dort finden sich Tools, um Internetbezogene Störungen identifizieren und diagnostizieren zu können, sowie hilfreiche Informationen zum Krankheitsbild und Adressen zur weiteren Hilfe. Direkt auf der Homepage können Materialien heruntergeladen. www.dia-net.com

Wissen und Einstellungen zum Thema Alkohol und Gesundheit in der Schweiz

Allgemein ist die Schweizer Bevölkerung gut darüber informiert, dass Alkohol gewisse Krankheiten oder Verletzungen verursachen oder begünstigen kann. Bezüglich einzelner Krankheiten gibt es jedoch Informationsdefizite, insbesondere die karzinogene Wirkung von Alkohol ist wenig bekannt. Die Publikation (pdf, 103S.) "Suchtmonitoring Schweiz - Wissen und Einstellungen zum Thema Alkohol und Gesundheit in der Schweiz im Jahr 2016" steht zum Download bereit.

Zur Situation der arbeitslosen Klientel in der deutschen Suchthilfe

Personen, die arbeitslos sind, weisen im Vergleich zu Erwerbstätigen diverse Risikofaktoren in Bezug auf ihren Gesundheitszustand auf. So wurde in einer Metaanalyse Arbeitslosigkeit als Ursache für zahlreiche Beeinträchtigungen der psychischen Gesundheit Langzeiterwerbsloser gefunden. Arbeitslosigkeit gilt als Risikofaktor für die Entwicklung psychischer und psychosomatischer Symptome und ist Grund für schlechtes subjektives Wohlbefinden und ein geringes Selbstbewusstsein. Auch auf ein problematischeres Substanzkonsum- bzw. Suchtverhalten unter arbeitslosen Personen gibt es Hinweise. In diesem Beitrag auf Konturen werden mehrere mehrere Zusammenhänge von Arbeitslosigkeit und Suchterkrankungen diskutiert.

Neue Zahlen zu Alkoholvergiftungen

Im Jahr 2014 wurden 11'080 Personen wegen einer Alkoholvergiftung in einem Schweizer Spital stationär behandelt. Fälle von Vergiftungen werden mit zunehmendem Lebensalter häufiger festgestellt. Nach einem Höchststand im Jahr 2008 haben die stationären Behandlungen stetig abgenommen. Es werden aber immer noch ein Viertel mehr Jugendliche und junge Erwachsene stationär behandelt als 2003. Dies ist problematisch, da regelmässiges Rauschtrinken bei jungen Menschen die Hirnentwicklung beeinträchtigt und die Basis für eine spätere Abhängigkeit legt, wie eine neue Übersichtsarbeit von Sucht Schweiz zeigt. Medienmitteilung von Sucht Schweiz.

Eltern mit psychischen Erkrankungen in den Frühen Hilfen

Die Handreichung bietet Grundlagen und Handlungswissen für Fachkräfte der Frühen Hilfen. Teil A bietet einen Überblick über den Forschungsstand und in Teil B werden Konzepte zur Arbeit mit psychisch erkrankten Eltern und Ergebnisse zu deren Wirksamkeit als Übersicht zusammengestellt. Auf dieser Grundlage werden in Teil C Empfehlungen für die Arbeit in den Frühen Hilfen entwickelt. Herausgeber ist das Nationale Zentrum Frühe Hilfen in Köln.

CBD-Hanf: Eine Orientierungshilfe für Fachpersonen

Die Nachfrage nach CBD-Hanf ist gross. Entsprechend stellen sich Sucht-Fachpersonen und Fachpersonen aus angrenzenden Fachgebieten viele Fragen, wenn es um den Umgang mit CBD-Hanf in ihrem Berufsalltag geht: Sollen und dürfen SuchtberaterInnen zum Beispiel ihren KlientInnen raten, CBD-Hanf zu konsumieren anstatt zu kiffen? Welche Empfehlungen geben die BeraterInnen besorgten Eltern mit auf den Weg, was raten Suchtpräventionsstellen den Schulen und Jugendtreffs in ihrer Gemeinde? Die neue Orientierungshilfe (pdf, 4S.) des Fachverbands Sucht fasst die wichtigsten Fragen und die dazugehörenden Empfehlungen des Fachverbands Sucht zusammen.

Alkohol und Drogen: Die Schattenseiten der Street Parade

Die Polizei hat an diesem Wochenende 130 Personen festgenommen. Das sind rund doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. «Im Verlauf der Nacht hat die Aggressivität zugenommen», bilanziert Stadtpolizei-Sprecher Marco Bisa.Grund für die vielen Schlägereien ist gemäss Polizei der Alkohol- und Drogekonsum. 19 Personen verbrachten die Nacht in der Ausnüchterungszelle. Artikel auf SRF

Deutschland: Weniger Lungenkrebs

Der Schutz vor Passivrauchen zeigt Wirkung. Die Zahl der Todesfälle durch Lungenkrebs ist durch die Gesetze zum Nichtraucherschutz deutlich zurückgegangen. Artikel der Süddeutschen Zeitung.

 

 

Tagungen in der Schweiz

Alternd, abhängig und trotzdem gut versorgt

Modelle für die Versorgung älterer Frauen und Männer mit einer Abhängigkeitserkrankung
30. August 2017, Zürich
Die Fachtagung wird vom Fachverband Sucht in gemeinsamer Kooperation mit verschiedenen Organisationen organisiert.
Tagungsseite

FOSUMOS Update Sucht interdisziplinär 2017

Gutes bewahren – Neues entdecken
31. August 2017, Kantonsspital St. Gallen
Die Fortbildung wird gemeinsam vom Gesundheitsdepartement des Kanton St. Gallen und dem Forum Suchtmedizin Ostschweiz FOSUMOS organisiert.
Ausschreibung (pdf, 4S.) und Online-Anmeldung

Kooperation als Chance: Wie erreichen wir mehr Alkoholabhängige?

31. August 2017, Münsingen
Eine Veranstaltung der Berner Gesundheit und vom PZM Psychiatriezentrum Münsingen AG.
Ausschreibung

Zwischen Medienkompetenz und Onlinesucht

Die Suchtprävention positioniert sich
5. September 2017, Zug
Präventionstag vom Fachverband Sucht

6th International City Health Conference

'Empowerment, Engagement and Partnership: participating to develop healthy cities'
13. & 14. September 2017, Basel
https://cityhealthinternational.org/2017

The Management of People Who Inject Drugs living with HIV and/or HCV

Educational Program for Nurses 2017
14. & 15. September 2017, Lugano
Eine Veranstaltung (auf Englisch) der Fondazione Epatocentro Ticino

Verhaltensprävention bei Jugendlichen

Eine Veranstaltung im Rahmen von KAP plus (Kantonale Aktionspläne Alkohol)
19. September 2017, Olten
Programm und Anmeldung auf den Seiten des Fachverband Sucht.

Neue Wege in der Zusammenarbeit von Suchthilfe und Polizei

Die Tagung thematisiert Herausforderungen und Chancen der Zusammenarbeit von Polizei und Suchtbereich. PraktikerInnen der verschiedenen Berufsgruppen, Wissenschaftler und Uservereinigungen diskutieren ihre Lösungsansätze mit den Teilnehmenden
20. September 2017, Biel
Nationale Tagung der Arbeitsgruppe SuPo. Tagungsseite

Appenzeller Suchtsymposium 2017

Sucht und Trauma
21. September 2017, Herisau
Eine Veranstaltung des Psychiatrischen Zentrums Appenzell Ausserhoden

Digitale Medien in der Suchtprävention und Gesundheitsförderung

Die Prävention hat sich in den letzten Jahren der Förderung von Medienkompetenz angenommen und die Neuen Medien für die Präventionsarbeit genutzt.Die Herbsttagung beschäftigt sich mit diesen Aspekten und zeigt auf, wie digitale Medien konkret in der Suchtprävention und Gesundheitsförderung eingesetzt werden.
29.09.2017, Zürich
Eine Veranstaltung des Mittelschul- und Berufsbildungsamt Zürich, Stab / Prävention und Sicherheit.

Psychische Gesundheit, nicht übertragbare Krankheiten, Strategie Sucht: Was hat das mit uns zu tun?

Die Strategien Sucht und nichtübertragbare Krankheiten sowie die nationalen Massnahmen zur Psychischen Gesundheit haben kurz- bis mittelfristig Auswirkungen auf die Fachorganisationen der Suchtprävention und Suchhilfe. Aber welche Auswirkungen sind das genau und was bedeutet das für die Fachorganisationen?
3. Oktober 2017, Zürich
Mitgliederanlass des Fachverbands Sucht.

Forum für Suchtfragen 2017

KontrollverLust. Wenn Verhalten zur Sucht wird
1. November 2017, Basel
Eine Veranstaltung der Abteilung Sucht vom Gesundheitsdepartement Basel-Stadt. Programm und Anmeldung

KAP-Tagung

KAP-Tagung zur Umsetzung der Massnahmenpläne der Strategien Sucht und NCD
15. November 2017, Bern
Vorankündigung

Kinder in familiären Belastungssituationen

Wie können Kinder bei häuslicher Gewalt, Sucht oder psychischer Erkrankung eines Elternteils unterstützt werden ?
16. November 2017, Biel
Eine Veranstaltung von Kinderschutz Schweiz und Sucht Schweiz, in Kooperation mit weiteren Partnern. Programm und Anmeldung zur Tagung.