Ambulantes & stationäres Setting

Kurzintervention bei Alkoholproblemen in der Primärversorgung: Screening und Formen der Kurzintervention sind bewährte Ansätze, um den Bedürfnissen der vielen Patienten gerecht zu werden, die sich in der Grundversorgung befinden und von einer Verringerung ihres Alkoholkonsums profitieren möchten. Dieses Handbuch beschreibt die Hintergründe und Grundlagen der Kurzintervention und gibt praktische Ratschläge für die Einführung von Programmen dieser Art. Eine Publikation (pdf, 117S., Englisch) der Weltgesundheitsorganisation. (10/2017)

Praxishandbuch - Intervention bei akuter Alkoholintoxikation: Das 'Praxishandbuch - Intervention bei akuter Alkoholintoxikation' (pdf, 42S.) von Sucht Schweiz liegt in einer überarbeiteten Version vor. In einer wissenschaftlichen Literarturanalyse wurde der aktuelle Wissensstand zu wirksamen Kurzinterventionen bei Hospitalisierungen wegen Alkoholintoxikationen aufgearbeitet. Es enthält zwei übersichtliche Interventionsalgorithmen für Interventionen bei Erwachsenen resp. Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie konkrete Anleitungen und Interventionsinstrumente. (10/2016)

Ambulante Beratung hilft nachhaltig bei Alkoholproblemen: In der Schweiz nehmen jährlich knapp zehntausend Personen eine ambulante Behandlung aufgrund ihrer Alkoholprobleme in Anspruch. Erstmals weisen nun Forschende unter der Leitung der Universität Zürich nach, dass über 60 Prozent der Klienten auch ein Jahr nach einer ambulanten Beratung weniger Alkohol konsumieren. Zudem bewirken die Beratungen positive Veränderungen im Gesundheitszustand und der Lebenszufriedenheit der Patienten. Die Publikation (pdf, 37S.) des ISGF steht zum Download bereit, Artikel auf Spectra Online. (07/2015)

Optimierung der Behandlungsangebote für Personen mit Alkoholproblemen: Die "Optimierung der Behandlungsangebote für Personen mit Alkoholproblemen" verfolgt als Ziel die Sicherstellung eines schweizweiten, flächendeckenden, differenzierten und zielgruppenspezifischen Behandlungsangebotes. Für die Optimierung der Behandlungsangebote führte das Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung ISGF im Auftrag von Infodrog eine Bedarfsabklärung (pdf, 84S.) durch. (01/2012)

Stadt Zürich - Nachbetreuung von Jugendlichen mit Alkoholvergiftung: Jede Woche landen im Kanton Zürich mehr als drei Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Alkoholvergiftung in einem Spital. Das Projekt NoTox, eine Kooperation der Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme (ZFA) und der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich, will mit zeitnahen Kurzinterventionen bei den Betroffenen zur Verhaltensänderung im Umgang mit Alkohol beitragen. Derzeit wird die Zusammenarbeit mit weiteren Projektpartnern geprüft und umgesetzt. Medienmitteilung der Stadt Zürich. (03/2011)

E-Intervention

Safe Zone - Online-Beratung für Suchtfragen: Safe Zone bietet mit qualifizierten Fachpersonen aus den Bereichen Prävention, Therapie, Schadensminderung und Selbsthilfe zeitgemässe, qualitativ hochstehende Online-Beratungsdienstleistungen im Suchtbereich an. Dazu gehören unter anderem Mail-, Chat- und Forenberatungen sowie Online- Selbsttests. Der Zugang zum Portal ist sowohl über eine neue zentrale Webadresse - www.safezone.ch - wie auch über die bestehenden lokalen Websites der teilnehmenden Institutionen möglich.
www.safezone.ch

MobileCoach Alkohol: Der MobileCoach Alkohol ist ein mobiltelefonbasiertes Programm zur Reduktion des Rauschtrinkens und zur Förderung eines sensiblen Umgangs mit Alkohol bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es beinhaltet ein Online-Feedback zum individuellen Alkoholkonsum und individualisierte SMS-Nachrichten, die über einen Zeitraum von 3 Monaten an die Teilnehmenden versendet werden, um, unter anderem zu Zeiten und in Situationen in denen üblicherweise Alkohol getrunken wird, den problematischen Konsum zu reduzieren. Das Programm wird nun technisch und inhaltlich weiter optimiert und durch Fachstellen für Suchtprävention in der deutschsprachigen Schweiz im Schuljahr 2017/18 bei ca. 1'200 SchülerInnen an Berufsfach- und Mittelschulen implementiert. Mittels einer Nachbefragung werden nach Ende des dreimonatigen Programms Indikatoren der Nutzung, Akzeptanz und Wirksamkeit des Programms überprüft. Projektbeschreibung auf den Seiten des ISGF (mit Links zu den Projektpartnern). (12/2017)

alcorisk.ch - Online-Forum
Ein Angebot des Blauen Kreuzes, bei welchem Fachleute ihre Fragen vollkommen anonym und kostenlos beantworten und ihnen eine Austauschplattform zum Thema Alkohol bietet.
www.alcorisk.ch

Definiertes Trinken
Programm zur Reduktion des Alkoholkonsums
www.definiertestrinken.ch/reg_1.html

AlcoTool - Alkohol-Selbsttest und Konsumtagebuch für Jugendliche jetzt auch für Smartphones
Angebot der Berner Gesundheit; in Kooperation mit Contact-Netz und den Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich Selbsttest zum eigenen Alkoholkonsum mit 19 Fragen, personalisiertes Feed-back, elektronisches Konsumtagebuch; für die Nutzung des Konsumtagebuchs ist eine Registrierung erforderlich Auch als Web-Applikation, resp. in einer für Smartphones optimierten Version.
www.alcotool.ch

My Drink Control
Selbsttest, Trinktagebuch und Häufige Fragen zum Thema Alkohol (d/f/e). Die Website richtet sich an Alkohol konsumierende Erwachsene. Angebot der Berner Gesundheit; in Kooperation mit den Stellen für Sucht-prävention im Kanton Zürich
www.mydrinkcontrol.ch

Feelok: Alkohol-Check-Test
Der Alkohol-Check-Test besteht aus 6 Fragen, die sehr allgemein gehalten sind; die Rückmeldung erfolgt in Ab-hängigkeit von der erzielten Punktean-zahl (max. 18 Punkte). feel-ok.ch ist eine Facheinheit der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX und ein internetbasiertes Interventionsprogramm für Jugendliche.

"Setz eine Grenze"
Selbsttests zu den Themen Alkohol. Mit altersangepassten Antworten für Jugendliche und Erwachsene. Eine Website der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich.

Rauschzeit
Angebot der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags: E-Mailberatung, Konsumcheck (Alkohol, Drogen, Cannabis, Internet).
www.rauschzeit.ch

Take Care of You - Selbsthilfetherapie bei Problemen mit Alkohol: Alkohol kann in verschiedenen Lebensbereichen zu Problemen führen. Viele regelmässig Konsumierende möchten ihren Konsum verringern oder ganz damit aufhören. Nicht allen fällt dies gleich leicht. Take Care of You bietet Unterstützung bei der Umsetzung dieses Vorhabens. Der gesamte Kurs ist anonym, dauert 6 Wochen und wird ausschliesslich via Internet durchgeführt. Ein gemeinsames Angebot vom Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung ISGF und der Zentren für Suchtmedizin ARUD.
www.takecareofyou.ch

Weniger Trinken
Das Online-Selbsthilfeprogramm «weniger-trinken» unterstützt interessierte Teilnehmende mit Informationen, Interventionen und einem Konsumtagebuch bei der Reduktion ihres Alkoholkonsums. Sechswöchiges Selbsthilfe-Programm für Personen, die ihren Alkoholkonsum längerfristig reduzieren wollen. Ein Angebot der Forel Klinik
www.weniger-trinken.ch