Behandlung

Realize it! – Beratung bei Cannabiskonsum: Im Jahr 2003 begannen das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und das deutsche Bundesministerium für Gesundheit gemeinsam am Thema Cannabiskonsum zu arbeiten. Ergebnis ist das Kurzinterventionsprogramm Realize it! Das Programm unterstützt vorrangig junge CannabiskonsumentInnen bei der Erreichung selbst gesteckter Ziele. Überblick der Anbieter.
www.realize-it.org

INCANT - Multidimensionale Familientherapie bei Cannabismissbrauch

Multidimensional family therapy: Der Artikel "Multidimensional family therapy decreases the rate of externalising behavioural disorder symptoms in cannabis abusing adolescents: outcomes of the INCANT trial" steht zum Download bereit. Der Beitrag ist im BMC Psychiatry erschienen. (01/2014)

E-Intervention

CANreduce: weniger kiffen mit online Selbsthilfe
Das therapeutische Selbsthilfe-Instrument CANreduce, von Arud und dem Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheit ISGF entwickelt, richtet sich an alle, die ihren Cannabiskonsum reduzieren möchten oder ganz mit dem Kiffen aufhören wollen.
www.canreduce.ch

Feelok: Cannabis-Check-Test
feel-ok.ch ist eine Facheinheit der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX und ein internetbasiertes Interventionsprogramm für Jugendliche. Online Cannabis Check

"Setz eine Grenze": Selbsttest zum eigenen Cannabiskonsum. Eine Angebot der Stellen für Suchtprävention im Kanton Zürich.

Rauschzeit: Konsum Check zum eigenen Cannabiskonsum. Angebot der Aargauischen Stiftung Suchthilfe ags

checken.ch - Machst du dir Gedanken zu deinem Alkohol-, Tabak- oder Cannabiskonsum?
Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich in Kooperation mit der Kantonalen Kinder- und Jugendförderung OKAJ
www.checken.ch

Prävention

Evidenzbasierte und wirkungsorientierte Cannabisprävention: Das hier vorgestellte Rahmenmodell einer evidenzbasierten und wirkungsorientierten Prävention beschreibt am Beispiel der Cannabisprävention die vier wichtigsten Ebenen von Projekten und Programmen der Prävention und der Gesundheitsförderung: die Ebene des fokussierten Problems, die Ebene der Einflussfaktoren, die Ebene der Zielsysteme und die Ebene der Massnahmen. Der Bericht (pdf, 66S.) der Hochschule Luzern (Martin Hafen) steht zum Download bereit. (2016)